Leipzig Tourismus und Marketing GmbH

Augustusplatz 9, D-04109 Leipzig
 
Stand / Druckdatum: 29.06.2017

Presse_Leipzig-Lexikon

 

 
 
 
 
 
 
 
 
   
Tagesaktuell
beste Preise
 
 
 
 
Sie befinden sich hier:  Presse    Leipzig-Lexikon
 

Leipzig entdecken

Leipzig entdecken
 

Aufenthalt in Leipzig

Ihr Aufenthalt in Leipzig
 

Reiseveranstalter

Leipzig für Reiseveranstalter
 

Kongresse & Tagungen

Kongresse & Tagungen in Leipzig
 

Service

LTM Leipzig: Unser Service für Sie
 

Wir über uns

Mitarbeiter LTM; Foto: LTM
 

Kontakt

Leipzig Tourismus und Marketing GmbH: Kontakt
 
 
 

LEXIKON: Leipzigs Sehenswürdigkeiten von A bis Z

Ob Architektur, Museen, Parks, Veranstaltungen oder Insidertipps - im Leipzig-Lexikon haben wir viele Begriffe zusammengefasst und erweitern diese Übersicht kontinuierlich. Die Texte sind bewusst kurz gefasst. Eine Übersicht über Persönlichkeiten, die in Leipzig gewirkt haben, finden Sie zudem im Personenarchiv. Fast alle abgebildeten Fotos stehen in druckfähiger Auflösung im digitalen Fotoarchiv zum Download bereit. Weitere Eindrücke erhalten Sie anhand von Fotoalben und Videos, die wir bei Facebook oder in unserer Mediathek veröffentlicht haben. Falls Sie Kontakte zu Institutionen und Unternehmen benötigen, werden Sie im Adressenportal fündig.

Lexikon-Redaktion: Andreas Schmidt (Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR-Tourismus), Email: presse@ltm-leipzig.de
 
 
Adressen in Leipzig
 
 
 
 
 
 
 
 
A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z
 
 
 
 

Centralapotheke

Thomaskirchhof 12

Der erste wirklich genaue Stadtplan von 1799 zeigt schon das Gebäude in dem die Centralapotheke untergebracht war. In den 1830er Jahren wurde das Gebäude teilweise abgerissen und um zwei Geschosse ergänzt. Beim Neubau wurde das Gebäude im klassizistischen Stil gehalten. Außerdem wurden 5 Dacherker hinzugefügt. 1836 wurde im Verkaufsgewölbe die „Homöopatische Dispensieranstalt Taeschner & Co.“ eröffnet.

Die Apotheke änderte ihren Namen 1850 in „Homöopatische Centralapotheke“. Nachdem der Pharmazeut Willmar Schwabe mehrere Jahre in der Apotheke gearbeitet hatte, übernahm er sie 1878. Er ließ die Fassade ein weiteres Mal überarbeiten. Dabei wurden die Fenster mit Fassungen aus Naturstein versehen, im ersten Geschoss wurden zusätzliche ornamentierte Balken- bedachungen und zwischen dem ersten und zweiten Stock dekorative Medaillons und Blumenranken angebracht.

Bis 1996 hatte die Apotheke in dem Gebäude ihren Sitz. Heute beherbergt es das Sächsische Apothekenmuseum und wird gastronomisch genutzt. 
 
 
 

Christopher Street Day

Diese kulturell-politische Veranstaltungsreihe versucht Vorurteile abzubauen und die Akzeptanz gegenüber unterschiedlichen Lebensweisen zu fördern. Eine Woche lang kann bei über 30 verschiedenen Veranstaltungen Kultur, Politik und natürlich auch Party erlebt werden. Der CSD erreicht dabei weit über die schwul-lesbische Community hinaus und erreicht ein breites Publikum aus Leipzig und ganz Sachsen. Den Höhepunkt des Leipziger CSDs bildet wie immer das Straßenfest, die Demonstration und der Prideball, die größte Gay-
Party des Jahres in Leipzig und der offizielle Abschluss der CSD Woche, zu dem über 1.500 Gäste aus allen Himmelsrichtungen erwartet werden. Für dieses einmalige Ereignis öffnet einer der außergewöhnlichsten Veranstaltungsorte.
 
 
 

City-Hochhaus

Augustusplatz 9

Das 142 m hohe Gebäude wurde 1968-72 nach Entwürfen von Hermann Henselmann als Sektionsgebäude der Universität errichtet und nimmt seitdem seine wahrzeichenhafte Funktion im Stadtbild wahr. Die Form des Gebäudes soll an ein aufgeschlagenes Buch erinnern.

1999 begann der komplette Umbau der 29 Etagen und der Fassade zum privaten Bürogebäude. Die alte Aluminiumverkleidung wich einer neuen aus hellgrauen chinesischen Granit.
Leipzigs atemberaubendes Panorama kann auf der Aussichtsplattform im 31. Stock bestaunt werden. Direkt darunter befindet sich mit dem „Panorama Tower“ das höchste Restaurant Mitteldeutschlands (110 m) und ermöglicht ebenfalls eine phantastische Aussicht auf die Stadt und Umgebung.

Am Fuße des Geschäftshauses befindet sich zwischen dem Gewandhaus zu Leipzig und dem Universitätshauptgebäude ein zweigeschossiger Baukörper mit den Probensälen des Mitteldeutschen Rundfunks.

Das Hochhaus ist seit vier Jahzehnten Wahrzeichen der Stadt und wird seitdem im Leipziger Volksmund als „Weisheitszahn“ oder „Uniriese“ benannt.
 
 
 

City-Tunnel

Der Tunnel schlängelt sich auf ca. 4 km Länge durch Leipzigs Untergrund und schafft eine Nord-Süd-Verbindung unter der Stadt. Er soll den Verkehr in der Innenstadt verringern und sorgt für eine grundlegende Neuorganisation des Nahverkehrssystems. Die Verbindung zwischen Hauptbahnhof und Bayrischem Bahnhof schließt die Haltestellen am Markt, am Wilhelm-Leuschner-Platz und an der Semmelweisstraße mit ein. Die Deutsche Bahn rechnet mit Reisezeitvorteilen von bis zu 20 Minuten sowie eine bessere Anbindung an den Südwesten des Landes und Leipzig. Bisher müssen die Züge auf der Nord-Süd-Achse die Leipziger Innenstadt großräumig umfahren. Mit Hilfe des City-Tunnels geht es direkt darunter hindurch. Auf diese Weise werden Strecken des gesamten Leipziger regionalen Zugverkehrs schneller, effizienter und komfortabler. Seit dem 15. Dezember 2013 ist der City-Tunnel geöffnet.
 
ALBUM: Im Arbeitszug durch den City-Tunnel
 
ALBUM: Tag der offenen Stationen
 
ALBUM: Der Tunnelblick
 
VIDEO: Fahrt durch den City-Tunnel Leipzig
 
 
 

Clara-Zetkin-Park

Ferdinand-Lasalle-/ Friedrich-Ebert-/ Karl-Tauchnitz-Straße

Der Clara-Zetkin-Park ist eine grüne Oase und dabei nur wenige Gehminuten vom historischen Stadtzentrum entfernt.

Im Jahr 1955 wurden mehrere historische Parkanlagen unter der Bezeichnung „Zentraler Kulturpark Clara-Zetkin“ vereinigt. Das Kernstück bildete das Areal des ehemaligen König-Albert-Parkes, der aus dem Gelände der Sächsisch-Thüringischen Industrie- und Gewerbeausstellung von 1897 hervorging. Die beiden Teiche und die Hauptallee mit einer vierreihigen Lindenbepflanzung stammen noch aus jener Zeit.

Während der Kulturparkbewegung der 1950er Jahre erlebte der Park einen erneuten Aufschwung. Die schön gestalteten Anlagen, die gastronomischen Einrichtungen und die Freilichtbühne mit Konzert- und Kinoaufführungen erfreuen sich großer Beliebtheit. Das Restaurant "Glashaus" im Herzen des Parks ist ein bekannter Freisitz; am historischen Musikpavillon entstand ein Bier- und Cafégarten.
 
 
 

Classic Open


Das Classic Open gehört seit 1995 zum Sommer in der City Leipzig. Im August jeden Jahres können Leipziger und Besucher der Stadt nicht nur das tolle Ambiente des Marktplatzes und die Live-Musik genießen, sondern werden auch kulinarisch verwöhnt.
Während der Classic Open erwarten Sie erstklassige Konzerte von Classic, Musikal, Jazz bis Rock- und Popmusik. Neben Live-Auftritten kann man auf einer großen Videowand Musikmitschnitte berühmter Konzerte von Klassik bis Rock erleben sowie gut trinken und speisen.
 
 
 

Congress Center Leipzig (CCL)

Das Congress Center Leipzig wurde im April 1996 als ein Bestandteil des Neuen Messegeländes eröffnet. Es verbindet höchste architektonische Ansprüche mit modernster Multimedia- und Telekommunikationstechnologie. Mit 23 Tagungs- und Vortragsräumen verschiedener Größe und einer Kapazität von bis zu 4.300 Personen ist das CCL für Kongresse bestens geeignet.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, das Kongresshaus flexibel mit der unmittelbar benachbarten Messehalle und der Glashalle zu kombinieren. So werden Verbands- oder Firmentagungen mit bis zu 10.000 Teilnehmern zum vollen Erfolg.

Als „Bestes Kongresszentrum Europas“ wurde das CCL vom britischen Fachmagazin „Business Destinations" ausgezeichnet. Außerdem hat die Initiative „ICCA Green Traffic Project" der Marketing Kooperation „Feel the Spirit" den Meeting Experts Green Award in der Kategorie Nachhaltige Veranstaltung erhalten.
 
VIDEO: 50th ICCA Congress in Leipzig
 
VIDEO: 38. GTM Germany Travel Mart
 
 
 

Conne Island

Koburger Str. 3

Das Conne Island ist ein alternatives Zentrum für Jugend-, Pop- und Subkulturen. Es ist Veranstaltungsort für Lesungen und Konzerte und bietet mit seinem Freigelände einen Ort an dem man Basketball, Volleyball oder auch Tischtennis spielen kann. Zudem gibt es einen Outdoor-Skatepark. Als Ausflugslokal "Eiskeller" wurde das Objekt in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhhunderts errichtet. Nach 1945 wurde es in der DDR als FDJ-Jugendclub Erich Zeigner genutzt. Der Name "Eiskeller" wird heute nicht mehr genutzt, ist in der Bevölkerung aber noch gebräuchlich.

Das alternative Kulturzentrum ist eine Anlaufstelle für die Hardcore- und Punk-Szene, aber auch Hip-Hop, Elektro und Metal haben einen Platz im Programm. Zudem fand dort das erste Wave-Gotik-Trefffen im Jahr 1992 statt. In Zusammenarbeit mit der Cinématèque Leipzig betreibt das Kulturzentrum ein Sommerkino. Außerdem beteiligt sich das Conne Island an Projekten, wie dem Betreiben des „Infoladens“, einem der größten Archive für die graue Literatur. Daneben gibt es ein „Programm-Heft“, das eine Plattform bietet, um sich mit aktuellpolitischen Themen auseinanderzusetzen.

 
 
 

Cospudener See

Hafenstraße 23, 04416 Markkleeberg

Seit seiner Eröffnung im Rahmen der Expo 2000 lädt der 4,36 Quadratkilometer große See nicht nur zum Baden ein. Der skandinavisch anmutende Hafen Zöbigker bietet alle Vorzüge eines modernen Wassersport- zentrums: Angebote zum Segeln, Tauchen, Bootsverleih sowie Restaurants, Geschäfte und Ferienkajüten. Von hier aus fahren Schiffe zum dünenhaften Sandstrand mit Möglichkeiten für Beachvolleyball und zum Wasserspielplatz.

Die Umgebung des Sees kann auf Inlineskates oder auf dem Pferdekremser erkundet werden. Vom Aussichtsturm Bistumshöhe bietet sich ein faszinierender Blick auf die Landschaft mit dem auf der Westseite gelegenen Vergnügungspark BELANTIS. Der 35 Meter hohe Aussichtsturm soll mit seiner Form an die Industrieschlote des früher dort ansässigen Braunkohlentagebaus erinnern.
BELANTIS ist Ostdeutschlands größter Freizeitpark und gehört zu den Top-Ausflugszielen für Familien und Schulklassen.
Mehr als eine halbe Million Besucher zieht es jedes Jahr in den Freizeitpark. Damit ist BELANTIS die Nummer eins in den Neuen Bundesländern.
 
ALBUM: Wird der Cospudener See der beliebteste See Deutschlands?
 
 
 

Leipziger Central Kabarett

Markt 9

Im Leipziger Central Kabarett erlebt man junges, modernes Kabarett in einer für Leipzig einmaligen Kombination aus gehobener Gastronomie und stilvollem Ambiente. Unter der Federführung des über die Grenzen hinaus bekannten Enfant terrible der Leipziger Kabarettszene Meigl Hoffmann präsentiert das Team des Central Kabarett das gesamte Spektrum komödiantischen Enter- tainments – vom anspruchsvollen Polit-Kabarett bis zum literarischen Couplet- Abend im Stile des Altmeisters der gehobenen Unterhaltung Otto Reutter.